Gießerei – die Symbiose aus Handwerk und Innovation

Grauguss – eine Erfolgsgeschichte

Gusseisen, auch Grauguss genannt, ist ein überaus erfolgreicher Werkstoff und seine Jahresproduktion weltweit größer als die aller anderen Gusswerkstoffe.

Gießen – eine Technik im Wandel der Zeit

Fünfmal teurer als Silber und doppelt so teuer wie Gold: das war Eisen in Mesopotamien vor über 4.000 Jahren. In Mesopotamien war es wohl auch, wo die Menschen erstmals die Kunst des Gießens von Eisen beherrschten.

Schon zur Zeit der „Streitenden Reiche“ (403 – 221 v. Chr.) müssen es die Chinesen verstanden haben, Eisen zu gießen. 1953 fand man Gießformen für Eisen, die aus dieser Epoche stammen. Aus der Zeit der Han-Dynastie (25 – 220 n. Chr.) stammt das älteste erhaltene Gussteil, ein Kochherd. Noch heute beeindrucken die Gusseisendächer auf chinesischen Tempeln, die oft über 1000 Jahre alt sind.

Grauguss hat exzellente Eigenschaften

Dies hat mehrere Ursachen, von denen die Wirtschaftlichkeit als Summe der Werkstoff-, Herstellungs-, Betriebs- und Entsorgungskosten wohl die für den Nutzer Interessanteste ist. Aber auch die Eigenschaften dieser Werkstoffgruppe sind technisch attraktiv, beispielsweise die einstellbaren günstigen mechanischen, physikalischen und technologischen Eigenschaften. Besonders das ausgezeichnete Dämpfungsverhalten macht diesen Werkstoff für Anwendungen in dynamisch belasteten Bauteilen geeignet.

Hinzu kommen gute gießtechnische Eigenschaften, welche ein Herstellen von Gussteilen mit hochkomplizierten Geometrien, ausgezeichneter Oberflächengüte und hoher Abbildegenauigkeit zulassen. Zudem handelt es sich um einen robusten Werkstoff, der hochgradig unempfindlich gegenüber Schwankungen von Einflussgrößen, Herstellungs- und Anwendungsbedingungen ist.

Bei sachgerechter Fertigung und entsprechendem Einsatz ist Gusseisen mit Lamellengraphit als auch mit Kugelgraphit ein Hochleistungswerkstoff ohne große Befindlichkeiten, was ihm auch heute im Hochtechnologiezeitalter breite Anwendungsmöglichkeiten eröffnet. Moderne Konstruktionsweisen und Fertigungsverfahren bringen diesem Werkstoff zudem auch noch ein Leichtbaupotenzial, das bei zukünftigen Anwendungen erschlossen werden kann.

Die Gießerei mit dem Plus

Bei WESO fertigen über 400 Mitarbeiter in einer der modernsten Gießereien Deutschlands hochwertige Graugussprodukte nach höchsten Standards. Wir gießen vollautomatisiert Gussteile bis zu einem Gewicht von 120 kg in den Werkstoffen EN-GJL und EN-GJS.
Wir sind ein Gießerei-Unternehmen, das sich als Full-Service-Anbieter rund um den Guss versteht. Vor dem Gießen erfolgt die innovative Umsetzung der Ergebnisse, die von der Forschung sowie der hausinternen Entwicklungsabteilung zur Verfügung gestellt werden.

Dies bezieht sich insbesondere auf die Verbesserung von Werkstoffeigenschaften, welche die Optimierung des Gießvorgangs mit der kundenspezifisch geforderten Leistung vereint. Durch das zielgerichtete Zusammenspiel von EDV-gestützten Abläufen in der Organisation, Produktion und Logistik sowie eine Gießerei-Technologie auf dem höchsten Stand der Technik, kann die WESO-Aurorahütte auf spezielle Kundenwünsche schnell reagieren und Lösungen anbieten.

Dies reicht von der Konstruktion bis zum einbaufertigen Bauteil und beinhaltet auch die Nachbearbeitung durch Zerspanungstechnik und Farbgebung.
Wir gießen für Kunden aus den Branchen Heiztechnik, Schienenfahrzeugbau, Landmaschinen-, Getriebe- und Maschinenbau, Fahrzeug- und Kältetechnik – WESO, das Plus beim Guss.

Sylvia Schurat

Sylvia Schurat

Leiterin Vertrieb

Tel  +49 64 62 / 921 - 189
Fax +49 64 62 / 921 - 489
sylvia.schurat@weso.de

WESO-Aurorahütte GmbH
Aurorahütte 1
D - 35075 Gladenbach

w

Tel +49 64 62 / 921 - 0
Fax +49 64 62 / 921 - 299
E-Mail: weso@weso.de